Als das Internet noch Unsozial war

Weißt du noch, wie es damals war? Als die meisten Webseiten noch öden Orten glichen, auf die man oft nur durch Zufall stieß — arglos zusammengezimmerte Codegeflechte, die irgendwo in der digitalen Wildnis darauf warteten, sich ruckartig auf flimmernden Bildschirmen zusammenzusetzen, Pixel für Pixel für Pixel. Weit vor der atemlosen Hast des Ständig Neuen, dem… Continue reading

10 Arten, wie das Internet uns krank macht – und immer noch keine Lösung…

Gestern stolperte ich über einen Artikel, der unverhohlen die Leiden des modernen, digital vernetzten Wesen schilderte. Der Text trug die Überschrift: “10 Arten, wie das Internet uns krank macht und eine Lösung” und beinhaltete das Übliche: Wer sein Smartphone für zwei Minuten auf die Seite lege, bekomme einen Cold Turkey, dies sei wissenschaftlich erwiesen; das… Continue reading

Babylonisches Sprachgewirr Im Fahrstuhl

Die Imagination hat im Nahen Osten eine äußerst große gesellschaftliche und kulturelle Tragweite — der Gedanke an die großen drei Weltreligionen drängt sich nahezu auf, deren Ideen von Himmel, Hölle, Engeln, Feuerwesen und Wundertaten alle jener speziellen Art blühender Fantasie zu entspringen scheinen, welche vorzüglich auf Hitzeflimmern über heißem Sand gedeiht. Man muss jedoch gar… Continue reading

Hätte Goethe getwittert?

Heute Morgen bin ich über ein interessantes Interview mit dem Verleger Reinhard Matern gestolpert, das schon allein in sprachlicher Hinsicht lesenswert ist. Abgesehen von den Beschreibungen, wie Matern erste Bücher im Selbstdruck in Umlauf brachte, die mir allzu bekannt vorkamen, möchte ich hier versuchen auf ein paar Punkte näher einzugehen. So sagt Martens zum Beispiel: Belletristik und… Continue reading

The Reliability Of The Unexpected

We tend to think about storytelling as something which happens around a campfire, in front of pulsing plasma screens, the dim glow of the night stand lamp. But no matter how public or intimate the setting, we still experience these stories as something external, words or images, bits and pieces — however gripping or emotional–… Continue reading

Neulich beim Matratzenkauf

Das Leben in Israel hat mancherlei Besonderheiten — unter anderem die eifrige Bereitschaft der Menschen, mit Rat und Tat in allen Lebenslagen beizustehen, wobei es vollkommen nebensächlich ist, ob diese Unterstützung explizit erwünscht wird oder nicht. Wenn eine israelische Schwiegermutter ihrem Schwiegersohn mitteilt, wie viele Kinder sie durch seine Ehe erwarte und wann diese zu… Continue reading